Robin Angst gewinnt erstmals den Oltner Stadtcup

 

Dank eines Finalsiegs gegen Philipp Hänggi gewann Robin Angst erstmals den Oltner Stadtcup. In einer Französischen Partie stand der Favorit – Robin Angst hat 145 ELO-Punkte mehr auf dem Konto – nach der Eröffnung mit Weiss bereits aktiver, konnte immer mehr Druck auf den gegnerischen König ausüben und gewann im 37. Zug eine Figur. Damit holte der Juniorenleiter des Schachklubs Olten im fünften Anlauf endlich den Pokal, nachdem er in den vergangenen Jahren viermal im Final verloren hatte (gegen Peter Hohler, Matthias Kiese, Roberto Schenker und Bruno Kamber).

 

Im fünften Anlauf gewann Robin Angst (rechts) gegen Philipp Hänggi

erstmals den Final des Oltner Stadtcups.

 

 

Die Partie

 

 

Text und Foto: MA

 

Resultate

 

Sechzehntelfinals: Furginé - M. Angst 0:1. Fischer - Meier 0:1. Schmidt - Christen 1:0. O. Angst - Businger ½:½, 1:0. Hänggi - Niederer 1:0. Flury - Jaussi 0:1. Büttiker - A. Kamber ½:½, 1:0. Boog - Sorg 0:1. Spielfrei: Bruno Kamber, Peter Hohler, Björn Holzhauer, Robin Angst, Thomas Akermann, Jesse Angst, Guido Born, Walter Stegmaier.

Achtelfinals: B. Kamber - Hohler 0:1. Hänggi - Schmidt 1:0. Stegmaier - R. Angst 0:1. Jaussi - Holzhauer 0:1. M. Angst - Meier ½:½, 1:0. Akermann - Born 1:0. Sorg - J. Angst 0:1. Büttiker - O. Angst 1:0.

Viertelfinals: Hänggi - M. Angst 1:0. Akermann - Holzhauer ½:½, 0:1. R. Angst - J. Angst 1:0. Hohler - Büttiker 1:0.

Halbfinals: R. Angst - Holzhauer ½:½, 1:0. Hänggi - Hohler ½:½, 1:0.

Final: R. Angst - Hänggi 1:0.