SMM: Olten bleibt in der 1. Liga

 

Der Schachklub Olten verpasste in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) die sofortige Rückkehr in die Nationalliga B und spielt auch nächste Saison in der 1. Liga. Die Oltner verloren als Zweite der Erstliga-Zentralgruppe das Aufstiegsspiel auswärts gegen den deutlich höher kotierten Ostgruppen-Sieger Gligoric Zürich knapp mit 3½:4½.

 

Der Match war äusserst umstritten und hätte gut und gerne auch in die andere Richtung laufen können. Dennoch war der Sieg der Zürcher nicht unverdient.

 

Für den SKO gewannen FM Peter Hohler und Roland Senn (der damit auf eine überragende Saison mit 7 Punkten aus acht Partien zurückblicken kann) ihre Partien. Robin Angst, Björn Holzhauer und Oliver Angst remisierten.

 

Roland Senn blickt mit 7 Punkten aus acht Partien auf

eine überragende Saison zurück

 

Neckisches Detail: Die am ersten Brett mit dem serbischen Grossmeister Dejan Pikula (er schlug FM Bruno Kamber) spielenden Zürcher waren im vergangenen Jahr eigentlich aus der 1.-Liga-Zentralgruppe in die 2. Liga abgestiegen, kehrten aber am grünen Tisch zurück, weil sich der Tabellenvierte Bellinzona zurückgezogen hatte.

 

Text und Foto: MA

 

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM). Aufstiegsspiel 1. Liga/Nationalliga B: (Pikula - B. Kamber 1:0, Zakic - Claverie 1:0, Kügel - Hohler 0:1, Bussard - R. Angst ½:½, Rasovic - Holzhauer ½:½, M. Mikavica - Senn 0:1, Milovanovic - Kupper 1:0, Gordic - O. Angst ½:½).