SMM: überraschender Sieg von Olten II in der 2. Liga gegen Lenzburg

 

Obwohl er auf diverse Stammspieler verzichten musste und pro Brett 66 ELO-Punkte weniger aufwies, feierte 2.-Liga-Aufsteiger Olten II in der 5. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) gegen Lenzburg einen überraschenden 3½:2½-Sieg. Neben Kevin Jaussi (der damit erstmals die 1900-ELO-Grenze knackte) und Stephan Büttiker gewann auch der kurzfristig für David Monnerat (wurde erstmals Vater, herzliche Gratulation!) aufgebotene Walter Stegmaier. In seiner ersten Partie im laufenden Jahr nach einer erfolgreich verlaufenen Operation schlug er einen 94 ELO-Punkte stärkeren Gegner. Das matchsichernde Remis ging auf das Konto von Philipp Hänggi. Dank dieses Siegs rückte Olten II auf Platz 3 vor – punktgleich mit dem zweitplatzierten Höngg.

 

Umgekehrtes Bild dafür bei Olten III in der 3. Liga: Trotz 218 ELO-Punkte mehr im Schnitt (!) und einem ELO-Plus an jedem Brett schaute gegen das punktelose Köniz-Bubenberg III nur ein 3:3-Unentschieden heraus – ein arger Dämpfer hinsichtlich der Aufstiegsspiele. Für die drei Oltner Einzelsiege sorgten Oliver Angst, Fritz Jäggi und Guido Born.

 

Text und Foto MA

 

Erfolgreiches Comeback: Walter Stegmaier gewann seine erste Partie im laufenden Jahr.

 

 

Resultate

 

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM). 5. Runde. 2. Liga: Olten II - Lenzburg 3½:2½ (Niederer - Walti 0:1, Hänggi - Backlund ½:½, K. Jaussi - Barth 1:0, Meier - Killer 0:1, Stegmaier - Wiesinger 1:0, Büttiker - Rüttimann 1:0). Höngg - Chessflyers 3½:2½. Baden II - Winterthur III 2:4. March-Höfe - Herrliberg 3½:2½.

Rangliste nach 5 Runden: 1. Winterthur III 9 (19). 2. Höngg 6 (16½). 3. Olten 6 (15½). 4. Baden II 5 (16½). 5. Lenzburg 5 (15½). 6. Chessflyers 5 (15). 7. 7. Herrliberg 2 (11½). 8. March-Höfe 2 (10½).

 

3. Liga: Olten III - Köniz-Bubenberg III 3:3 (O. Angst - Käsermann 1:0, Schmid - Müller 0:1, R. Jaussi - Mäder 0:1, Bosco - Härdi 0:1, Jäggi - Mink 1:0, Born - Rüfli 1:0). Zollikofen II - Solothurn IV 5:1. Trubschachen III - Thun II 2:4. Bern II spielfrei.

Rangliste: 1. Thun II 4/8 (18). 2. Trubschachen III 5/8 (17). 3. Bern II 4/6 (16½). 4. Olten 4/5 (14). 5. Zollikofen II 4/2 (9½). 6. Köniz-Bubenberg III 4/1 (7). 7. Solothurn IV 5/0 (8).

 

 

SMM: Oltner Kanterniederlage im Nationalliga-B-Derby gegen Solothurn

Hohe Niederlage für den Schachklub Olten in der der 5. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM): Im Nationalliga-B-Derby unterlagen die Oltner Solothurn gleich mit 1:7. Für den SKO war es die dritte Niederlage in Serie – für den Nationalliga-A-Absteiger und erklärten Favoriten auf den sofortigen Wiederaufstieg der erste Saisonsieg nach vier 3½:4½-Niederlagen.

 

Die Oltner wiesen an allen acht Brettern weniger ELO-Punkte auf, was die Solothurner in sechs Einzelsiege ummünzten. Einzig Robin Angst (gegen den 21 ELO stärkeren Thomas Flückiger) und FM Peter Hohler (gegen den 125 ELO stärkeren IM Ali Habibi) erkämpften sich ein Remis.

FM Peter Hohler erkämpfte gegen IM Ali Habibi ein Remis.

«Klar können Ende Saison auch die Einzelpunkte eine Rolle spielen», sagt Adrian Kamber. «Trotzdem ist eine 1:7-Niederlage einfacher zu verdauen, als wenn wir unglücklich 3½:4½ verloren hätten.» Für den SKO-Captain ist klar, dass die aktuell 4 Punkte kaum zum Klassenerhalt reichen. «Wir brauchen noch weitere Punkte, um oben zu bleiben – beispielsweise in den ersten beiden Partien nach der Sommerpause gegen St. Gallen und Zürich II, auch wenn beide Gegner ELO-stärker sind als wir.»

In der 4. Runde der unteren Ligen wurde 2.-Liga-Aufsteiger Olten II erstmals bezwungen. Gegen den neuen Leader und früheren Erstligisten Winterthur III, der mit vier Spielern deutlich jenseits der 2000-ELO-Grenze antrat, verloren die Oltner 2:4 und fielen damit auf den 6. Platz zurück. Für den einzigen SKO-Sieg sorgte der von seinem Ausland-Sprachaufenthalt zurückgekehrte Stephan Büttiker am sechsten Brett gegen den 24 ELO-Punkte stärkeren Samuel Bär. Die beiden Unentschieden gingen auf das Konto von Roberto Schenker und Beat Meier.

Den zweiten Sieg in Serie feierte dafür Olten III in der 3. Liga: 4:2 gegen das punktelose Schlusslicht Solothurn IV. Das 2 Verlustpunkte aufweisende Team von Captain Kevin Jaussi untermauerte damit Platz 4 und bewahrte sich seine Chancen fürs Aufstiegsspiel.

Foto und Text: MA

 

Resultate

 

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM). 5. Runde. Nationalliga B: Olten - Solothurn 1:7 (B. Kamber  - Owsejewitsch 0:1, Holzhauer - L. Muheim 0:1, R. Angst - Flückiger ½:½, Kupper - Schwägli 0:1, Hohler - Habibi ½:½, A. Kamber - Schiendorfer 0:1, Reist - Fischer 0:1, Senn - Krebs 0:1). Baden - Winterthur II 3:5. St. Gallen - Zürich II 6½:1½. Olten - Solothurn 1:7. Tribschen - Luzern II 3:5. Wettswil - Schwarz-Weiss Bern 4½:3½.

Rangliste nach 5 Runden: 1. Winterthur II 10 (24). 2. St. Gallen 8 (22½). 3. Baden 7 (22). 4. Zürich II 5 (21½). 5. Luzern II 5 (20). 6. Olten 4 (17½). 7. Wettswil 3 (19). 8. Solothurn 2 (21). 9. Tribschen 2 (17½). 10. Schwarz-Weiss 2 (15).

Partien der 6. Runde (3. September): Winterthur II - Tribschen, Olten - St. Gallen, Schwarz-Weiss - Baden, Luzern II - Zürich II, Wettswil - Solothurn.

 

4. Runde. 2. Liga: Winterthur III - Olten II 4:2 (Gloor - Schenker ½:½, Klaus - Senn 1:0, Liebhart - Monnerat 1:0, Jähn - Meier ½:½, Krenz - Thürig 1:0, Bär - Büttiker 0:1). Chessflyers - Baden II 3½:2½. Herrliberg - Höngg 1½:4½. Lenzburg - March-Höfe 3½:2½.

Rangliste nach 4 Runden: 1. Winterthur III 7 (15). 2. Baden II 5 (14½). 3. Lenzburg 5 (13). 4. Chessflyers 5 (12½). 5. Höngg 4 (13). 6. Olten 4 (12). 7. Herrliberg 2 (9). 8. March-Höfe 0 (7).

 

3. Liga: Solothurn IV - Olten III 2:4 (Ballacchino - K. Jaussi 0:1, Santonocito - Schmidt 0:1, Mera - Schmid 1:0, Stroo - Born 0:1, Tscherter - Jäggi ½:½, Freiburghaus - Boog ½:½). Köniz-Bubenberg III - Trubschachen III 2½:3½. Thun II - Bern II 4:2. Zollikofen II spielfrei.

Rangliste: 1. Trubschachen III 4/8 (15). 2. Thun II 3/6 (14). 3. Bern II 4/6 (16½). 4. Olten 3/4 (11). 5. Zollikofen II 3/0 (4½). 6. Köniz-Bubenberg III 3/0 (4). 7. Solothurn IV 4/0 (7).